Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Private ambulante Rehabilitation
Private ambulante Reha ist nach operativen Eingriffen die Möglichkeit für Menschen vor Ort wieder fit zu werden.
Im THERAfit besteht die Möglichkeit, nach einer Operation, sich rundum fit behandeln zu lassen. Durch Einzelkrankengymnastik, Fango, Massage, Lymphdrainage u.v.m kann der Rehacharakter völlig ausgeschöpft werden.
Der rehabilitative Erfolg ist durch unsere modernsten Behandlungstechniken und Geräte für Sie gewährleistet.

Sportphysiotherapie
Die krankengymnastische Therapie ist bei allen akuten und chronischen Erkrankungen der erste und entscheidende Schritt auf dem Weg zur Wiedergenesung.
Wir bieten Behandlungsmethoden der Physiotherapie, die Sie unterstüt
In der Akutphase, z.b. nach OPs und Verletzungen

  • Bei muskulärer Dysbalance
  • Beim Durchbrechen des Schmerzkreislaufes
  • Hierbei werden nach intensiver physiotherapeutischer Befundaufnahme und Beratung ihre Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zielgerichtet behandelt. Dafür stehen uns eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Verfügung, die eine Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination als Ziel haben. Körperliches und seelisches Wohlbefinden ist ein wesentlicher Faktor für Lebensqualität ! Um dies zu erreichen, bieten wir Ihnen ein hohes Maß an Qualität und Ausbildung.
  • Unser physiotherapeutisches Therapieangebot
  • Manuelle Therapie
  • Sportphysiotherapie
  • Krankengymnastik am Gerät
  • Neurolog. Behandlungskonzepte (Bobath, PNF)
  • Massagetherapie
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Physikalische Therapie


Fitnessport
Wir alle wollen gesund sein und möglichst lange bleiben, die Lebensqualität soll bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Um das zu erreichen müssen wir gesund leben. Dazu gehört neben einer guten Ernährung auch Bewegung.

Wenn wir einen gesunden Körper meinen reden wir oft von Fitness. Um diese Fitness zu erlangen treiben wir Sport. Doch nicht jeder Sport fördert optimal die Fitness. Wenn wir regelmäßig Joggen stärken wir die Ausdauer, doch die Kraft wird nur in den Beinen gestärkt. Der Oberkörper wird vernachlässigt. Deshalb ist Ausdauersport zu wenig für eine umfassende Fitness. Für einen fitten Körper benötigen wir zusätzlich Kraft und Beweglichkeit.
Die drei Komponenten der Fitness - Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit - werden im Fitness Sport trainiert. Hier geht es nicht um Punkte, Spielzüge oder Siege, der Fitness Sport ist vor allem für den Körper da. Der Körper soll trainiert werden, leistungsfähig bleiben und auch optisch ansprechender werden.
Die viele verschiedenen Sportarten trainieren alle einen Teilbereich der umfassenden Fitness des Körpers. Im Leistungssport und Wettkampfsport ist es mittlerweile in fast allen Sportarten so, dass zusätzlich zu den Techniken der Hauptsportart an der allgemeinen Fitness gearbeitet wird. 
Neben Krafttraining mit Hanteln, gibt es im THERAfit Krafttraining mit Kraftmaschinen und unterschiedliche Kurse wie Bodywork. Wir bieten ein umfassendes und abwechslungsreiches Angebot an Kursen und Trainingsgeräten. Je nach Ausgangssituation und Zielvorstellung stellen wir Ihnen ein  Trainingsprogramm in einem Trainingsplan

Onkofit
Dieses Konzept ist für krebserkrankte Menschen.
Menschen  die an Krebs erkrankt waren oder sind, können unter individuellen Voraussetzungen mit einem speziellen medizinischen Therapiekonzept die rezidiv Gefahr (Neuerkrankung) oder das fortschreiten der Erkrankung beeinflussen.
Der Einstieg in dieses Konzept ist jeder Zeit möglich. 
Dieses Konzept ermöglicht eine ganz neue Umgangsweise mit der Erkrankung Krebs.
 
Endofit
Nach operativen Gelenksersatz und den daraus resultierenden Defiziten in den Bereichen Beweglichkeit, Kraft, Koordination ergibt sich eine Vielzahl an Möglichkeiten hier bei uns im THERAfit.
Durch geschultes Personal wird der Übergang von der Rehabilitation in das alltägliche Leben begleitet.
Um langfristig erfolgreich und zufrieden mit dem neuen Gelenk zu sein, sollte der Weg den man eingeleitet hat, langfristig weiter fortgeführt werden.
Der Rehacharakter wird daher absolut weiter fortgeführt und an die häusliche Umgebeung angepasst und ergänzt.

Betriebssport
THERAfit ist die Kooperation mit umliegenden Betrieben besonders wichtig. Zum einen ist der Arbeitgeber daran interessiert, das seine Mitarbeiter zufrieden und hoch motiviert sind und zum anderen steht das  „menschliche Kapital“ im Vordergrund.
Fehlzeiten aufgrund orthopädischer Erkrankungen und Erkrankungen des Skelletsystems nehmen immer mehr zu. Hier möchte wir Ihnen mit unserem Unternehmen unsere Kooperation anbieten. Mit hochmotivierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern ( Physiotherapeuten).

 

Behandlungsvorschlag VKB-Ruptur (bzw. Re.-Ruptur) >> Fussball

Voraussetzung für ein FUSSBALLTRAINING nach dieser Verletzung ist eine gute Muskulatur und ein mind. 4-monatiges besser ein 6-monatiges Aufbautraining in der Physiotherapie. Bei Schwellung, Schmerz, Rötung und schwacher Muskulatur >>>>> KEIN FUSSBALLTRAINING !!!!!

   *   ab 16. Woche post OP (4.Monat)
   

     2 mal / Woche 35-40 min lockerer Lauf  (Puls 130) – Kein Sprint etc.
     2 mal pro Woche Muskelaufbautraining an Geräten. (Studio).
     Wenn möglich Aquajogging – Schwimmen 1 x / Wo.
     Pro Einheit am Platz:  20 min Stabilisationstraining + Koordinationstraining
     z.B. Einbeinstand – Ball zuwerfen und mit gesunden/kranken Bein zurückspielen. Kopfball auf 2 Beinen stehend      zurückköpfen. Kein Passpiel etc.
     Training auf Matten stehend - Ballschule mit beiden Beinen. Kniekoordination.
     zB. in Ringe, die am Boden liegen von links/rechts springen lassen. > zuerst     eng aneinader legen dann weiter.               Steigerung pro Woche möglich.
     Stangen überspringen (10 cm vom Boden) Vorwärts laufen – rückwärts laufen
     ⁃    seitwärts laufen etc. Alles in langsamen Tempo > Koordiniert arbeiten
     ⁃    Oberkörper kräftigen wie Liegestützen, allg. Gymnastik Oberkörper (Therabänder- Stäbe)
     ⁃    Ball immer mit einbinden aber keine Zweikämpfe oder 5 gegen 2 etc.
     ⁃    Dehnen nicht vergessen – vordere und hintere OS > Waden > Oberkörper

    *  ab 20. Woche p. OP (5. Monat)

    Steigerung der Laufeinheiten auf ca. 60 min. 2 x / W.
    35 min einer Einheit Steigerung der Kraftausdauer – Steigerungsläufe auf ganzen Platz verteilt – Bergläufe etc. -     Medizinball

    •    Steigerung des Koordinationstrainings mit Augenmerk auf Schulung des OP- Beines. Seilhüpfen, Springen     (Einbeinstand) sonst wie oben. Nur Geschwindigkeit und Reaktionszeit verbessern
    •    Training an Geräten um die Beinmuskulatur zu verbessern 2 mal pro Woche.

    *  ab 24. Woche post OP (6.Monat)

    •    Laufeinheiten bleiben gleich (60 min – 75 min ) 2 x / Wo.
    •    Passpiel beginnen. 2 m – 3 m – 5 m.
    •    Dribbeln durch Hütchen/ Kegel/  Stangen / etc.
    •    Links/Rechts Dribblings, Ballannahme- mitnahme in langsamen Tempo
    •    vorwärts/rückwärts Läufe – Drehungen einbauen.
    •    Hochspringen – weglaufen – Li./re. mit Ball und ohne Ball
    •    Brust – Knie – Bein Koordination > Kopf mit einbeziehen ist möglich.
    •    KEINE ZWEIKÄMPFE – KEINEN GEGNERKONTAKT.
    •    Sprints in 60-70 % Tempo über 10 – 20 – 30 – 50 m (mit/ohne Ball)
    •    Abstoppen – Anlaufen mit/ohne Ball.
    •    Ende des 6. Monats Passpiel verfeinern (10 – 20 m)
    •    Ballstoppen mit höherer Stärke beim Anspiel. Li./Re. Annehmen
    •    Kopfballspiel mit einbinden
    •    Ballan.- und mitnahme verbessern und intesivieren.
    •    Dehnen und Gymnastik des Oberkörpers
      
        *    ab 28. Woche post OP (7.Monat)

    •    Kraftausdauer intensivieren
    •    Balltraining steigern
    •    Ball am Fuss dribbeln und Hindernisse einbauen
    •    Tempo verschärfen
    •    Koordination verbessern zB. Auf Zuruf Anspiel fordern
    •    3 gegen 1 im Eckerl spielen ohne Zweikampf
    •    Torschuss beüben aus dem Laufen und bei ruhendem Ball
    •    Anspiel aus verschieden Richtungen mit Abspiel  
    •    aus Belastung (10 m Sprint)  heraus ruhig Abspiel auf Ziel (Hütchen)
    •    Schnelle Sprints bis zu 15 m mit Abstoppen und in gegensätzliche Richtung wieder zurücklaufen
      
          *    ab 30 – 36. Woche post OP ( (8.+9.Monat)

    •    alle Einheitn zielen jetzt auf das Mannschaftstraimning ab
    •    4 geg. 2 – 5 geg. 2
    •    Sprints auf 20 m Länge – Richtungswechsel
    •    Torschuss aus dem Laufen heraus
    •    Schnelligkeitsschulung mit und ohne Ball
    •    Krafttraining und Kraftausdauer steigern
    •    Sprungübungen zur Verbesserung der Schnellkraft
    •    Gutes Dehen der OS Muskulatur
    •    Langsame Heranführung ans Mannschaftstraining – (Trainingsspiel)
    •    sonst wie oben nur intensiver und fordender

    Zusammenfassung:

    Jedes Training beinhaltet Laufeinheiten. Bis zum 8.+9. Monat ist Krafttraining im Studio an Geräten 2x/Wo. dringend     notwendig und Grundvoraussetzung für gutes Training. Bei Schmerzen und Schwellung sofortiger Abbruch der Einheit.     Schwimmen - Radfahren (auch Spinning ab 6. Monat)       

    Nordic Walken - Tennis (7.Monat auf Sand) ist als Abwechslung auch zu empfehlen. Bei Fragen und anderen Problemen     immer nochmals absprechen.

    Es gibt keine dummen Fragen. Nur dumme Antworten !!!!

    CARPE DIEM (nutze den Tag) !!!!

    Viel Spass

    Armin